Zum Inhalt springen
0

Dein Warenkorb ist leer

Weiter einkaufen
Füge im Warenkorb das HPV-Testkit hinzu, um 20€ Rabatt auf deine Bestellung zu erhalten!
Du liest: Durchfall während der Periode: Was steckt dahinter und was kann ich tun?

Durchfall während der Periode: Was steckt dahinter und was kann ich tun?

Durchfall während der Periode: Das steckt dahinter und das kannst Du tun

Durchfall während oder kurz vor der Periode ist keine Seltenheit. Nicht wenige Frauen leiden unter dieser unangenehmen Begleiterscheinung, die neben der monatlichen Regelblutung zusätzliche Beschwerden verursacht. Eine Befragung im Rahmen einer kleinen Studie aus dem Jahr 2014 zeigte, dass 73 % der 156 in die Studie eingeschlossenen Frauen gastrointestinale Symptome wie Bauchschmerzen (55 %) und Durchfall (28 %) während der Regelblutung haben.

In unserem Blogartikel wollen wir die möglichen Ursachen für Durchfall während der Menstruation besprechen, Behandlungsmöglichkeiten diskutieren und einige Tipps zur Linderung geben.

Warum hat man Durchfall, wenn man seine „Tage“ hat?

Hormone, Prostaglandin und Progesteron: Bei Durchfall während der Periode spielen Prostaglandine eine Schlüsselrolle. Prostaglandine sind Hormone, die im Körper eine Vielzahl von Funktionen haben, darunter die Regulation von Entzündungen und Schmerzen. Während der Menstruation produziert der Körper erhöhte Mengen an Prostaglandinen, um die Kontraktionen der Gebärmutter zu stimulieren und die Menstruationsblutung zu fördern. Diese erhöhte Produktion von Prostaglandinen kann jedoch auch den Darm stimulieren und zu verstärkten Darmbewegungen führen, was zu Durchfall während der Periode führen kann.

In Bezug auf GI (gastrointestinale) Symptome und Durchfall während der Menstruation kann auch Progesteron eine Rolle spielen, da es ebenfalls Auswirkungen auf den Verdauungstrakt hat. Progesteron kann die Darmmuskulatur entspannen und die Darmbewegungen verlangsamen. Das kann bei einigen Frauen Verstopfung verursachen.

Während der Periode ist das Progesteronlevel sehr niedrig. Das Zusammenspiel zwischen Progesteron und anderen Hormonen wie Prostaglandinen kann zu unterschiedlichen GI-Symptomen führen, einschließlich Durchfall während der Periode.

Reizdarmsyndrom (IBS): Viele Frauen leiden unter Reizdarmsyndrom, das sich in einigen Fällen durch hormonelle Veränderungen während der Menstruation verschlimmern kann. Dies kann dann zu Durchfall, Bauchschmerzen und anderen Verdauungsproblemen führen.

Ernährung: Einige Frauen erleben während ihrer Periode Veränderungen in ihrem Essverhalten, was zu einem Anstieg von Durchfall führen kann. Der Konsum von koffeinhaltigen Getränken oder fettigen, schwer verdaulichen Lebensmitteln kann den Darm reizen und Durchfall verursachen.

Stress und emotionale Belastung: Die Menstruation selbst kann für einige Frauen stressig sein, und Stress kann wiederum den Darm beeinflussen und zu Durchfall führen.

Endometriose: In einigen Fällen verursacht Endometriose auch Durchfall während der Periode. Bei Durchfall während der Menstruation in Kombination mit anderen typischen Beschwerden wie starke Dysmenorrhoe (Schmerzen während der Periode) oder Schmerzen beim Geschlechtsverkehr sollte auch an eine Endometriose gedacht werden.

Endometriose ist eine Erkrankung, bei der das Gewebe, das normalerweise die Gebärmutter auskleidet, außerhalb der Gebärmutter wächst. Dieses abnormale Wachstum kann Unterbauchschmerzen, Fertilitätsprobleme und andere Symptome verursachen.

Der Prozess hinter Magen-Darm-Problemen im Rahmen der Endometriose ist noch nicht eindeutig geklärt. Es gibt verschiedene Theorien darüber, wie Endometriose Durchfall während der Periode verursachen kann, darunter die Produktion von Entzündungsstoffen oder die direkte Beeinflussung der Darmmuskulatur durch das Endometriosegewebe.

Menstruation und Durchfall, was hilft?

Die Behandlung von hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab. Doch was kann man selbst tun gegen Durchfall während der Periode?

Hier sind einige allgemeine Tipps und Empfehlungen:

  • Hydratation: Es ist wichtig, während der Periode gut hydratisiert zu bleiben, insbesondere wenn Durchfall auftritt. Durch den Durchfall verliert der Körper viel Flüssigkeit. Trink ausreichend Wasser, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.
  • Ernährung anpassen: Vermeide während der Periode Lebensmittel, wie koffeinhaltige Getränke, fettige oder stark gewürzte Speisen, die den Darm reizen könnten. Konzentriere dich stattdessen auf eine ballaststoffreiche Ernährung, um die Verdauung zu unterstützen.
  • Entspannungstechniken: Stress kann den Darm beeinflussen und Durchfall verschlimmern. Versuche daher Entspannungstechniken wie Meditation, Yoga oder tiefes Atmen, um Stress abzubauen.
  • Wärme: Die Anwendung von Wärme auf dem Bauch kann Krämpfe lindern und den Verdauungsprozess unterstützen. Verwende eine Wärmflasche oder ein warmes Handtuch, um Bauchschmerzen zu lindern.
  • Regelmäßige Bewegung: Leichte körperliche Bewegung  (Spaziergänge, Yoga, Schwimmen) kann die Darmtätigkeit fördern und Durchfall lindern.
  • Ruhe: Ruhe und ausreichender Schlaf können dazu beitragen, Stress abzubauen und den Darm zu beruhigen.

Durchfall während der Periode, wann sollte man zum Arzt?

Durchfall während der Periode ist zwar nicht ungewöhnlich, es kann aber manchmal doch eine Infektion dahinterstecken. Ist der Durchfall sehr stark oder wird akut mit einer hohen Frequenz wässriger Stuhl (Durchfall wie Wasser) abgesetzt, dann kann das auf eine Magen-Darm-Infektion hindeuten.  Schwindel und Kreislaufprobleme sind Anzeichen für zu hohen Flüssigkeitsverlust und Mineralienverlust, in diesem Fall sollte ein Arzt aufgesucht werden. Auch wenn der Durchfall nach Ende der Periode anhält oder chronisch verläuft, sollte eine Abklärung auf andere Erkrankungen erfolgen.

Fazit

Durchfall während der Periode kann eine unangenehme Begleiterscheinung sein, die jedoch in den meisten Fällen mit einfachen Maßnahmen behandelt und gelindert werden kann. Durch die Anpassung der Ernährung, den Umgang mit Stress und die Anwendung von Entspannungstechniken kann man dazu beitragen, die Beschwerden zu minimieren und den Menstruationszyklus angenehmer zu gestalten. Es ist wichtig, auf den Körper zu hören und bei anhaltenden oder schweren Symptomen einen Arzt aufzusuchen. Bei einer Kombination von Durchfall und anderen Beschwerden wie starken Unterbauchschmerzen während der Periode (Dysmenorrhoe) sollte immer auch an eine Endometriose gedacht werden.

Quellen:

  1. Bernstein MT, Graff LA, Avery L, Palatnick C, Parnerowski K, Targownik LE. Gastrointestinal symptoms before and during menses in healthy women. BMC Womens Health. 2014 Jan 22;14:14. doi: 10.1186/1472-6874-14-14. PMID: 24450290; PMCID: PMC3901893.
  2. Mayo Clinic. (2022). Menstrual cramps. https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/menstrual-cramps/symptoms-causes/syc-20374938
  3. American College of Obstetricians and Gynecologists. (2022). Exercise during pregnancy and the postpartum period. https://www.acog.org/womens-health/faqs/exercise-during-pregnancy-and-the-postpartum-period
  4. American College of Obstetricians and Gynecologists. (2022). Endometriosis. https://www.acog.org/womens-health/faqs/endometriosis Mayo Clinic. (2022). Endometriosis.
  5. American College of Obstetricians and Gynecologists. (2022). Endometriosis. https://www.acog.org/womens-health/faqs/endometriosis

Weiterlesen

Wann sind die fruchtbaren Tage einer Frau?
Sex während der Periode: Yes or no?

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.

RuffRuff App RuffRuff App by Tsun