Zum Inhalt springen
0

Dein Warenkorb ist leer

Weiter einkaufen
Füge im Warenkorb das HPV-Testkit hinzu, um 20€ Rabatt auf deine Bestellung zu erhalten!
Du liest: Zeitumstellung & unser Körper: Hat das Einfluss auf unsere Periode und die Antibaby-Pille?

Zeitumstellung & unser Körper: Hat das Einfluss auf unsere Periode und die Antibaby-Pille?

Zeitumstellung & unser Körper: Hat das Einfluss auf unsere Periode und die Antibaby-Pille?

Du hast Dich schon immer gefragt, warum Du Dich nach der Zeitumstellung immer so "aus dem Gleichgewicht" fühlst? Deine innere Uhr sagt Dir, dass es 8 Uhr morgens ist, aber Dein Handy zeigt 9 Uhr an. Ähnlich wie das Versäumen einer Pille, können solche "Zeit-Fehler" einen Einfluss auf unseren Körper haben. Die Frage ist, beeinflusst die Zeitumstellung auch unsere Periode oder die Wirkung der Anti-Baby-Pille?

Einfluss des Lichtes auf unseren Körper

Es ist bekannt, dass unser Körper eine innere Uhr hat, die durch verschiedene Faktoren, einschließlich Licht, beeinflusst wird. Unser Schlaf-Wach-Rhythmus passt sich beispielsweise an dem Hell-Dunkel-Kreislauf der Erde an. Es ist bekannt, dass Jetlag und Schichtarbeit unter anderem den normalen Schlaf-Wach-Rhythmus stören. Zugrunde liegt dem auch, dass die Lichtverhältnisse einen Einfluss auf die Ausschüttung mancher Hormone haben. Zum Beispiel wird morgens, wenn es hell wird die Ausschüttung des müdemachenden Hormons Melantonin gehemmt. Gleichzeitig steigt der Cortisolspiegel. Auch die Serotoninproduktion wird durch Tageslicht angekurbelt.

Aber wirkt sich das auf unseren Zyklus aus?

Einige Studien deuten darauf hin, dass der weibliche Zyklus durch Licht beeinflusst werden kann. Wir wissen, dass die verschiedenen Hormone bzw. Botenstoffe im menschlichen Körper über ein sehr komplexes Regelsystem miteinander verbunden sind. So stimuliert zum Beispiel, der Spiegel des Schlafhormons Melatonin über einen komplexen Prozess auch die Produktion von Östrogen und Progesteron im Eierstock. Ein gestörter Schlaf-Wach-Rhythmus (zB. durch Schichtarbeit oder Jetlag) führt zu einer verminderten Melatoninproduktion und kann darüber wiederum Unregelmäßigkeiten im weiblichen Menstruationszyklus bewirken. Ob dies schon durch einen “Mini-Jetlag “ durch die Zeitumstellung passiert ist nicht beleget und hängt sicherlich auch davon ab, wie sehr dein Schlaf-Wach-Rhythmus durch diesen kleinen Dreh an der Uhr durcheinander kommt.

Und wie sieht es mit der Pille aus?

Grundsätzlich hat die Zeitumstellung keinen direkten Einfluss auf die Wirksamkeit der Pille. Es gibt ein "Aber". Die regelmäßige Einnahme der Pille ist entscheidend für ihren Schutz. Wenn Du beispielsweise gewohnt bist, Deine Pille immer um 8 Uhr morgens einzunehmen und vergisst die Du Einnahme deshalb an diesem Tag aufgrund der Zeitumstellung komplett, dann könnte das ein Problem sein.

Tipp: Um sicherzugehen, richte Dir eine Erinnerung auf Deinem Handy ein, der dich an die Einnahme erinnert.

Was Du tun kannst, um im Gleichgewicht zu bleiben

1. Achte auf Deinen Schlaf: Genügend Schlaf ist wichtig, um Deinem Körper bei der Anpassung zu helfen

2. Bleib aktiv: Sport kann helfen, den Stress, den die Umstellung mit sich bringt, zu reduzieren und Deinen Körper zu regulieren.

3. Höre auf Deinen Körper: Wenn Du Veränderungen in Deinem Zyklus bemerkst, notiere sie. Dies kann Deinem Arzt helfen, einen Überblick über mögliche Unregelmäßigkeiten zu bekommen.

Zusammenfassend...

Auch wenn die Zeitumstellung keinen direkten Einfluss auf die Wirkung der Pille hat, kann dieser “Mini-Jetlag” trotzdem Prozesse in deinem Körper beeinflussen. Hör immer auf Deinen Körper, schaue was er braucht, um im Gleichgewicht zu bleiben. Manchmal helfen kleine Dinge, um ihn dabei zu unterstützen in Balance zu bleiben.

Dein Spickzettel

In der Nacht vom Samstag, 28.10.2023, zum Sonntag, 29.10.2023, musst Du die Uhr um 3 Uhr eine Stunde zurück auf 2 Uhr stellen.

Hinweis: Dieser Artikel basiert auf allgemeinen Informationen und ersetzt nicht den Rat eines Arztes oder Apothekers. Bei spezifischen Fragen oder Bedenken solltest Du immer einen Fachmann oder eine Fachfrau konsultieren.

Quellen

https://klinikum-ingolstadt.de/news/muede-und-
abgespannt-wegen-der-zeitumstellung

https://www.mpg.de/11092376/mpi_cbs_jb_2016

https://lehrbuch-biologie.springer.com/sites/default/files/
atoms/files/leseprobe_clauss.pdf

Yin W, Zhang J, Guo Y, Wu Z, Diao C, Sun J. Melatonin for premenstrual syndrome: A potential remedy but not ready. Front Endocrinol (Lausanne). 2023

Weiterlesen

Migräne: Wenn die Periode noch nicht genug ist!
Zyklusabhängige Migräne: Therapien im Überblick

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.

RuffRuff App RuffRuff App by Tsun